Neues Projekt: Louise Otto-Peters

Louise wurde am 26. März 1819 in Meißen geboren. Sie war sicher das einzige Kind in der Stadt, das sich zu Weihnachten wünschte, noch ein Jahr länger zur Schule gehen zu dürfen. 

Als Begründerin der deutschen Frauenbewegung hat sie zeitlebens für Frauenrechte, -bildung und Demokratie gekämpft. Sie war eine wichtige Literatin der Vormärzzeit, befreundet mit Robert Blum. Wegen ihrer Forderungen nach Freiheit wurde sie immer wieder verhört, ihr Haus wurde durchsucht. In Sachsen wurde sogar ein Gesetz geändert, um die von ihr gegründete Frauenzeitung verbieten zu können. 

Louise Otto-Peters
Das Frauenzimmer im Recherchemodus: vor Louises Geburtshaus in Meißen
Louise Otto-Peters
An Louises Ehrenmahl in Leipzig

In diesem wunderschönen Haus in Meißen "An der Frauenkirche 8" hatten wir eine gemütliche Ferienwohnung. Das Haus ist etwa fünfhundert Jahre alt und wir fragten uns schon, wer hier wohl schon ein- und ausgegangen sein mochte.

Wir haben uns natürlich riesig gefreut, als wir erfahren haben, dass dieses Haus dem Großvater meiner neuen Romanheldin Louise Otto gehört hat und sie mit Sicherheit auch schon über diese Stufen hinaufgestiegen ist. 

Familie Hahn, unsere Vermieter, hatte sogar einen Hinweis auf unsere Veranstaltung aufgehängt.
Familie Hahn, unsere Vermieter, hatte sogar einen Hinweis auf unsere Veranstaltung aufgehängt.

Schon jetzt bedanke ich mich sehr herzlich für die tatkräftige Unterstützung, die ich in Meißen

durch Walfriede Hartmann (www.meissnerin.de) und die Louise-Otto-Peters-Gesellschaft in Leipzig erfahre. 

Frauenzimmer Verlag, Ringweg 19, 35321 Laubach - Lauter, USt-ID-Nr.: DE214981935

Gestaltung der Seite: Anja Zimmer; Fotos: Frank Glabian, Hans-Dieter Haas, Markus Lappe und Anja Zimmer

Aktualisiert am: 15.11.2017